Lexikon

MULTIBAND-BEHANDLUNG

So nennen die Fachleute eine Behandlung mit fest eingeklebten „Brackets“ und „Bändern“ in Verbindung mit elastischen Drahtbögen, häufig auch noch kombiniert mit kleinen Gummischlaufen. So eine „festsitzende Apparatur“ wird verwendet, wenn die notwendigen Kiefer- und Zahnstellungsveränderungen mit „ herausnehmbaren Platten“ nicht zu bewerkstelligen sind. Sie muss oft bis zu zwei Jahren im Mund verbleiben und sieht zugegebenermaßen (bei Verwendung von Standardbrackets) nicht besonders attraktiv aus. Darüber hinaus ist die Mundhygiene erschwert, manchmal kommt es auch zu Scheuerstellen in der Schleimhaut der Wangen. Trotzdem sind diese Geräte die bisher beste Methode, mit der sich nahezu alle Fehlstellungen im Munde erfolgreich behandeln lassen. Wenn sie notwendig sind, werden die Kosten weitgehend von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Es gibt jedoch eine ständige Weiterentwicklung und Verbesserung der verwendbaren Materialien, bei denen die Kostenerstattung durch die Krankenkassen nicht Schritt hält. ( Sie werden im Einzelfall sorgfältig darüber aufgeklärt. )