Lexikon

BRACKETS

Darunter versteht man kleine, meist quadratische Metallplättchen mit Schlitzen, die auf der sichtbaren Seite der vorderen Zähne mit speziellen Klebern befestigt werden. Es gibt viele verschiedene „intelligente“ Systeme, welche die Behandlung entweder erleichtern oder beschleunigen können. Diese nennt man auch "vorprogrammierte Brackets". An den Schlitzen und Ösen der Brackets werden auswechselbare, oft „superelastische“ Drahtbögen aus einer NiTi-Legierung befestigt, welche die Zähne in die gewünschte Richtung bewegen. Für die hinteren Backenzähne werden nicht Brackets, sondern umfassende Ringbänder verwendet, welche die Kraft auf die Zähne und den Kiefer weiterleiten. Um Schäden am Zahnschmelz zu vermeiden, muss er vor dem Kleben der Brackets und nach der Abnahme besonders behandelt und konditioniert werden. Wenn Brackets getragen werden, muss die Mundhygiene zu jeder Zeit besonders sorgfältig durchgeführt werden, sonst kann es zu Schmelzschäden durch Demineralisation kommen. Die Brackets sind optisch leider ziemlich auffällig, man kann sie heutzutage aber auch bewusst vorzeigen und damit die eigene Verantwortung für gesunde und schöne Zähne beweisen. Niemand wird deswegen gehänselt oder schief angeschaut werden – das Sprechen ist überhaupt nicht behindert.